Dänemark 03.10. - 10.10.2021

Orte: Rømø - Kolding - Odense - Kopenhagen - Middelfart 

Insgesamt. Fahrzeit: 27 Stunden und 50 minuten

Insgesamt. Kilometer: 1941.2km

Kosten:

  • Stellplätze inkl. Ver- und Entsorgung, Strom: 78,78€

  • Maut: 65,88€

  • normales Parken: 21€

  • Essen und Trinken (nicht eingeplant): 220,70€

  • Sprit: 301,15€

  • Währungsgebühren: 10,30€

( Währungsgebühren, da wir alle Ausgaben mit der Kreditkarte bezahlt haben)

 

Es geht wieder los! Nach dem wir im Juni 3 Wochen in Kroatien unsere Flitterwochen verbracht hatten

und der Plan war im Oktober nach Bayern zu fahren, ging es dann doch für uns nach Dänemark.
Durch Corona war es uns in Bayern einfach zu voll.

03.10.2021
Morgens war ich noch beim Frühdienst. In der Zeit packte Rene Womi soweit fertig, so dass wir direkt los 
konnten, nach dem

ich Feierabend gemacht hab.

Der Plan war: Die Nacht von Sonntag auf Montag in Deutschland noch zu schlafen, aber dafür ziemlich nah an Dänemark. 
Also fuhren wir los und kamen mit ca. 1 Stunde Verspätung am  Wohnmobilstellplatz (Am Sportplatz 1000 25923 Süderlügen, kostenlos, 5 Stellplätze, kein Strom, keine Ver- und Entsorgung)

 

04.10.2021

Nachdem wir eine ruhige Nacht hatten, ging es für uns nochmal kurz zum Bäcker und Drogerie Markt um ein paar Kleinigkeiten noch zu besorgen.

Dann ging es für uns weiter. Unser Ziel für heute war es zur Insel Rømø zu fahren und den berühmten Strand zu entdecken.

Wir fuhren ungefähr 1,5 Stunden bis wir am Rømø Strand ankamen (Lakolk 6792 Romo, Dänemark, kostenlos).
Zu viel wurde uns definitiv nicht versprochen. Ein Traum. Wir fuhren mit unserem Wohnmobil auf dem Kilometer breiten und langen Strand.

Habt ihr sowas schon einmal gemacht?
Der Besuch ist kostenlos, allerdings von 7-21 Uhr begrenzt. Campen und Übernachten ist nicht gestattet.

Nach einem langen Strandspaziergang, den ersten Foto- und Videoaufnahmen und einer kurzen Entspannung ging es für uns zum 

15 min. entfernen Wohnmobilstellplatz (Rømø Oase, Vrabynej 1 in 6792 Rømø, Dänemark, 18€ für 2 Pers./Nacht, Wifi und Entsorgung inkl, Strom 1€/3kwh, Trinkwasser 1€/80liter, Duschen 1€/4min, Sauna 2€/1 Std., Hund kostenlos).

Das System auf dem Stellplatz finden wir mehr als Perfekt! Es gibt 200 Wohnmobil Stellplätze die vor ab nicht reserviert werden können. 
Der Platz ist dennoch für einen reserviert (nachdem man ihn vor Ort "gebucht" hat), da es dort Nummerntafeln an den jeweiligen Plätzen gibt die man von grün (frei) auf rot (besetzt) drehen kann. Am Automaten wählt man dann noch seinen Stellplatz aus und erhält eine Stellplatz Karte (mit Guthaben drauf). Mit dieser Karte kann man dann Strom anschließen, Wasser auffüllen, die Duschen und Saunen benutzen. 

IMG_6195.JPG

05.10.2021

Nachdem wir am Abend zuvor ab halb 6 kein Zugriff mehr auf unsere Social Media Apps (Facebook, Instagram und WhatsApp), so wie Millionen andere Menschen ebenfalls hatten, hatten wir dennoch eine ruhige Nacht und sind mit blauen Himmel und Sonnenschein aufgewacht.

Wir wollten gern weiter, weiter Richtung Kopenhagen. Wollten aber nicht in einem durch fahren, sondern auf dem Weg mindestens noch 1x halt machen und uns Dänemark anschauen. 

Nach dem Frühstück ging es für uns los. Wir tankten auf dem Weg noch kurz und fuhren dann nach Kolding. Vor Ort haben wir 

direkt einen Parkplatz (Alegarden 4 in 6000 Kolding, Denmark. Kostenlos, 69 Parkplätze) gefunden. Der Parkplatz ist ziemlich Zentrumsnah, 

also mussten wir nicht weit laufen bis wir in der Stadt waren. 

Nach einem kleinen Stadtbummel und eine Tour um das Museum auf Koldinghus ging es für uns wieder zurück zum Wohnmobil.
Bella hatte den Spaziergang wie immer super mitgemacht. Alle Augen waren begeistert auf sie gerichtet.
Leider hatten die Restaurants in Kolding alle noch geschlossen, doch wir großen Hunger. Also entschlossen wir uns weiter zu fahren 

und auf dem Weg irgendwo anzuhalten und uns was zu essen zu holen.

Der Weg führte Richtung McDonalds. Richtig begeistert waren wir von der doppelten Pommes, die es so bei uns gar nicht gibt.
1 Stunde Pause mit einer leckeren Mahlzeit und weiter ging es für uns Richtung Odense 

Wir fanden bei park4night einen Wohnmobilstellplatz (Agerhatten 16 in 5220 Odense, Denmark, kostenlos, 2 Plätze,

keine Ver- und Entsorgung, kein Strom, gegenüber von einem Campingladen). 6 Minuten vom Stellplatz entfernt, ist das schwedische

Möbelhaus. Ich find es ja immer sehr interessant wie es in anderen Läden ausschaut und da wir noch recht früh und sowieso nix vor hatten, entschieden wir uns einen kleinen Bummel im Möbelhaus durchzuführen. Bella blieb für die Zeit im Wohnmobil. Die Temperaturen ließen es zu 

und da sie sowieso müde war, machte es ihr definitiv nichts aus. Nach einem kleinen Bummel ging es dann wieder zurück zum Wohnmobilstellplatz und wir ließen den Abend in Ruhe ausklingen.

 

06.10.2021

Unser Wecker klingelte um 7:00 Uhr. Wir wollten früh los, damit wir ganz viel Zeit in Kopenhagen hatten.
Wir fuhren knapp 1 Stunde bis wir an der berühmten Storebaelt Brücke die nach Kopenhagen führt ankamen.
Wir zahlten ca. 33€ Maut um über die Brücke fahren zu dürfen. Dann ging es für uns nochmal ca. 1,5 Stunden weiter.

Parken in Kopenhagen mit einem Wohnmobil ist gar nicht so einfach. Die meisten Parkplätze sind viel zu eng. 
In Kopenhagen gibt es so genannte Park Zonen (grün, gelb, rot). Diese bestimmten den Preis. Denn desto näher man 

an den Sehenswürdigkeiten / in der Stadt ist, desto mehr muss man zahlen. 

Wir parkten an einem Seitenstreifen in einer grünen Zone (3,50€/Std.). Die Bezahlung beläuft sich in einer App, dafür nutzten wir 

EasyPark. Man hinterlässt seine Kontakt- und Paypal Daten sowie sein Kennzeichen und kann dann beliebig die Parkzeit einstellen.

Kopenhagen ist eine wunderschöne Stadt. Es machte viel Spaß sich alle Sehenswürdigkeiten anzuschauen und durch die Stadt zu schlendern.

Also wenn ihr mal in Dänemark seid, dann schaut unbedingt in Kopenhagen vorbei. Es lohnt sich. 

Auf Empfehlung von Celina aßen wir bei MAXBurger. Das Fast-Food-Restaurant kann man ein wenig mit McDonalds und  BurgerKingvergleichen. Sehr leckere Burger und Pommes.

Nach ca. 6 Stunden Stadttour ging es für uns zurück zum Womi. Auf dem Weg überlegten wir bereits wie wir die nächsten Tage verbringen. 

Eine Nacht in Kopenhagen wollten wir nicht bleiben. Zurück auf de Autobahn erlebten wir den wohl schönsten Sonnenuntergang. 

Wir fuhren gerade auf die Storebaelt Brücke zu als die Sonne schon fast unten war. Ein Traum!

Wir fuhren ein ganzes Stück bis wir in Middelfart spät Abends ankamen. Es war stockfinster und wir wussten nicht was uns erwarten wird.

6 andere Wohnmobile standen ebenfalls an dem Wohnmobilstellplatz (Oddevejen 14 in 5500 Middelfart, Denmark, kostenlos 10 Plätze, keine Ver- und Entsorgung, kein Strom), da waren wir dann doch ein wenig beruhigter. Den Abend haben wir mit einer Serie ausklingen lassen und freuten uns auf den nächsten Tag.

IMG_6389.jpg

07.10.2021

Wir stehen einfach direkt am Meer. Dieses ist zwar noch komplett mit Nebel bedeckt, aber sobald dieser weg sein wird, dann wird es sicherlich wunderschön sein. 

Nachdem wir und Bella wach waren, wollte sie unbedingt raus. Wahrscheinlich hat sie das Meer schon gerochen, denn sie spielte komplett verrückt. Rene übernahm die Morgenrunde und machte sich einen ersten Eindruck. 

Wir wollten es heute ruhig angehen lassen. Beschlossen in ruhe zu frühstücken und dann ein wenig spazieren zu gehen und die

Umgebung zu erkunden. 

Die Sonne kam raus, der Neben verschwand, also perfekt zum los laufen!
Ca. 20 Minuten Fußweg ist ein Hafen vom Stellplatz entfernt. Der Strandabschnitt war komplett leer, also nutze Bella dies für 

eine kleine Badeeinheit und panierte sich anschließend im warmen Sand.

Schön zu sehen wie andere Menschen in anderen Ländern wohnen und leben. Die Häuser sind alle gar nicht so hoch gebaut, eher 

etwas tiefer gehalten und dafür breiter. Riesen Gärten an fast jedem Grundstück. Uns gefällt es!

 

3 Stunden ging unser Spaziergang. Liebevoll von der Sonne geküsst und Zufrieden ging es zurück zu Womi.

Rene entschied sich das Kajak rauszuholen und noch ein wenig auf dem Meer damit zu fahren. Bella und ich blieben zurück und

machten es uns auf eines der Picnic Bänke gemütlich. 

Es ging für uns am späten Nachmittag weiter bzw. zurück. Ich wollte unbedingt die letzten 2 Nächte nochmal auf der Insel Rømø verbringen. 
Wir fuhren zum 
Wohnmobilstellplatz (Rømø Oase, Vrabynej 1 in 6792 Rømø, Dänemark, 18€ für 2 Pers./Nacht, Wifi und Entsorgung inkl, Strom 1€/3kwh, Trinkwasser 1€/80liter, Duschen 1€/4min, Sauna 2€/1 Std., Hund kostenlos) zurück, machten eine späte Ver- und Entsorgung, schnappten uns unsere Badesachen und gingen in die Sauna und nutzen die Sanitäranlagen zum Duschen. 

08.10.2021 

Der heutige Plan war es, den ganzen Tag am Strand zu verbringen. Der Himmel war klar und blau, die Sonne kam raus. Also sprach definitiv nichts dagegen. Unseren Stellplatz haben wir für 2 Nächte gebucht, also brauchten wir keine bedenken haben, dass unser Platz am Abend weg sei, wenn wir wieder zurück kommen. 

Am Strand angekommen wurde Bella direkt von 2 Bernersennenhunden begrüßt. Wir schnappten uns unsere Campingstühle und setzten uns vor unser Wohnmobil. Der Strand war so unglaublich leer, wir hatten direkten Blick aufs Meer und viel Abstand zu anderen Autos. 

Diese ruhe! Der Wind war kaum zu spüren und die Temperaturen wurden immer mehr. 

Es ging zum Wasser. Rene probierte sich an ein paar Action-Wasser-Fotos an Bella und war ebenfalls Unterschenkeltief im Wasser. 

Wir wurden von Minodogshop mit einigen Wasserspielzeugen ausgestattet und konnten somit Bellas neue Frisbee ausprobieren. 

Unser Mittagessen bereiteten wir diesmal am Strand zu. Es gab Schnitzel mit Bratkartoffeln. Einfach, schnell und super lecker. 

Wo hat man bitte solch eine wunderschöne Aussicht beim Mittagessen. Pure Begeisterung!

Wir nahmen uns vor zu bleiben, bis die Sonne untergegangen ist. Also spielten wir mit Bella ganz viel in den Dünen. 
Machten Foto- und Videoaufnahmen und genossen einfach die Zeit. 

IMG_7450.JPG

09.10.2021

Wir verlassen Dänemark! 

Nach einer letzten ruhigen Nacht in Dänemark ging es für uns am morgen noch zu einem Hundewald (Langdalsvej 46 in 6792 Romo, Denmark).

Der Hundepark ist weitläufig und extra eingezäunt. Bella hatte Riesen Spaß und wir waren begeistert. 

Direkt daneben gibt es nochmal eine Art Wald/Dünen Gelände. In dem Bereich müssen Hunde an der Leine laufen. Also kam Bella nach einer ausgiebigen Spieleinheit an die Leine und wir spazierten noch ein wenig weiter. 

Es dauerte nicht lange, dann waren wir bereits in Deutschland. Während die Autobahn auf der anderen Seite komplett voll war und ein Stau nach einander sich Aufzug, kam es bei uns ebenfalls zum stillstand. Wir hatten ca. 1,5 Stunden Verspätung, machten uns aber dennoch kein Stress. 

Vorsichtig fahren ist das A und O. Wir sind jedesmal dankbar für eine Unfallfreie Fahrt. 

Wir wollten noch nicht nach Hause, also machten wir halt in Neumünster, dort gibt es ein Outlet in dem Hunde herzlich Willkommen sind.

Perfekt! Zum Abschluss noch eine Shoppingtour, dass gefällt mir. 

Die letzte Nacht verbrachten wir auf einen Wohnmobilstellplatz (Kirchdamm 1A, 28879 Grasberg, kostenlos, 10 Plätze, Strom 6Std/1€, Wasser 15l/1€, Entsorgung kostenfrei) Wir kamen spät Abends an und bekamen zum Glück noch einen Platz. 20meter vom Stellplatz entfernt befinden sich Supermärkte und ein Bäcker.

Wir gingen noch keine kurze Abschlussrunde mit Bella und fielen dann Hundemüde ins Bett.

10.10.2021
Für uns geht es nach Hause! Wir fuhren früh los, damit wir gegen Mittag wieder Zuhause sind. 

Auch diesmal hatten wir wieder ein wenig Stau aufgrund dem Ferienanfang und einem Unfall. Wir kamen 1 Stunde später an als geplant.

Dankbar für einen wunderschönen Urlaub in Dänemark. Wir freuen uns schon auf den nächsten Urlaub in Dezember. Wo es dann für uns hin geht, steht noch nicht fest.