Bayern 14.08-26.08.2020

Orte: Würzburg, Ammersee, Walchensee, Mittenwald, Garmisch-Partenkirchen, Eisen, Schongau, Forggensee, Rückholz, Sylvenstein-See, Schliersee, Sulzemoos

Insgesamt. Fahrzeit: 33 Stunden und 42 minuten

Insgesamt. Kilometer: 2090,6km

Kosten:

  • Stellplätze: 66,50€

  • Ver- und Entsorgung: 3,80€

  • Strom: 3,50€

  • normales Parken: 15€

  • Essen und Trinken (nicht eingeplant): 180,58€

  • Sprit: 225,66€

 

 

Wuhuuuu, endlich ging es wieder los!
Ganze 2 Wochen waren wir mit unserem Womi unterwegs, Erholung pur, ich sags euch!

14.08.2020
Für uns ging es am Abreisetag spät abends los. Wir wollten die heiße Sonne vermeiden und das schwüle Wetter. Tatsächlich ist uns das echt gut gelungen, denn als wir los sind fing es ordentlich an zu regnen.

Wir sind ca. 4 Stunden gefahren, dann hatten wir beide keine Lust mehr und waren total k.o, also machten wir einen Übernachtungsstopp in WürzburgWohnmobilstellplatz (Untere Hublandweg in 97218 Gerbrunn, kostenlos, 3 Stellplätze, Strom 50cent, Trinkwasser 100l/1€, Abwasser kostenlos (nur über ein Rohrmöglich), keine Toilettenentsorgung) - Hier standen wir bereits letztes Jahr als wir aus unserem Bayern Urlaub zurück kamen.

 

15.08.2020

Die Nacht war super ruhig, wir wurden sogar mit Sonnenscheinen und blauen Himmel geweckt und nicht mit Regen wie es eigentlich in der Wetter-App stand.  Bella war happy, denn direkt am Stellplatz gab es eine tolle Wiese und schöne Feldwege, die haben wir morgens erstmal für die Morgenrunde genutzt. 

Dann ging es für uns nach dem kurzen Frühstück weiter. 

Fast 4 Stunden sind wir gefahren, hatten 2 mal kurz Stau und 

eine laaaange Parkplatz suche. Dadurch das der 15.08 in Bayern ein gesetzlicher Feiertag ist (Mariä Himmelfahrt) und das Wetter top war, waren die Parkplätze für die Seen mehr als überfüllt.

Wir sind dann aber doch noch fündig geworden. Haben auf einem unscheinbaren Stellplatz (Wartaweil 81 in 82211 Herrsching am Ammersee, kostenlos, keine Ver-und Entsorgung, kein Strom) dann erstmal geparkt und sind einen kurzen Weg Richtung Ammersee gelaufen. Normalerweise dürfen von Mitte Mai bis ende Oktober keine Hunde an den Seen, weil es sich dabei um einen abgegrenzten ''Erholungsort'' handelt, doch wenn man sich rechts hält, dann stört es niemanden.

Wie ihr zum See kommt vom Parkplatz aus: 
Ihr müsst einen kleinen Weg laufen mit der Schilderung ''Erholungsgebiet Wartaweil'', den Weg lauft ihr bis zum ende, dann geht es links einmal zu den Liegewiesen (Hunde von Mai bis Okt. nich erlaubt) und wenn ihr aber am ende des Weges nicht links sondern rechts geht, dann kommt ihr zu kleinen ''Buchten'', ziemlich am Anfang waren wir mit Bella und es hat sich niemand beschwert.

IMG_6681.jpg

Nachdem wir den Nachmittag am See verbracht hatten, hatten wir erst überlegt nochmal weiter zu fahren und wo anders zu übernachten, doch eigentlich hatten wir auch gesagt das wir das viele fahren und an einem Tag an 3 verschiedenen Orten sein, diesmal nicht machen werden. Es ist zwar nicht stressig, aber so kann man den Ort dann nochmal intensiver nutzen. 

Bevor es Abendessen gab, ging es für uns nochmal runter zum See um den Sonnenuntergang ein wenig zu genießen. 

Müde, glücklich und satt am ende des Tages.

16.08.2020

Unsere Nacht war super ruhig und kühler wurde es durch die Dachfenster ebenfalls im Womi. 

Wir beschlossen nach der morgenrunde mit Bella unsere Sachen zu packen und weiter zu fahren.

Der heutige Tag sollte nochmal richtig schön werden, bevor es dann 2 Tage regnen sollte. 

 

Ca. 1 Stunde entfernt lag der Walchensee.

Zu dem wollten wir gerne, wussten aber das es mit den Parkplätzen ein wenig schwieriger werden könnte. 

Eine Deutsche Alpenstraße führt vom Kochel am See zum Walchensee, sie ist super kurvig und an vielen verschiedenen Stellen gibt es Parkplätze und Parkbuchten wo man super halten bzw. parken kann für Wanderungen oder um zum See zu kommen.

 

Angekommen am Parkplatz (Einsiedl 1 in 82432 Einsiedler am Walchensee, kostenlos, keine Übernachtung, keine Ver- und Entsorgung, kein Strom) hatten wir Glück, denn wir stellten uns eigentlich nur kurz hin um zu schauen wo wir hinfahren sollen, weil es so super voll war. In der Zeit stellten sich zwei andere Autos neben uns und meinten man könnte so stehen bleiben. Wir zogen einfach mal mit, wir blieben stehen, packten unsere Badesachen und los gings. 

 

Wir wollten uns nicht an die überfüllte Badebucht mit Bella direkt am Anfang hinlegen, deshalb sind wir ein Stück weiter gelaufen und hatten dann ein Plätzchen zur hälfte in der Sonne und zur hälfte im Schatten im leeren Bereich, sogar mit „extra Zugang“ zum See. 

Es gibt Schilder vor Ort wo drauf steht das Hunde angeleint sein müssen und nicht ins Wasser dürfen. Mit uns waren noch 3 andere Hunde am Walchensee und waren ebenfalls im Wasser. 

Es hat sich niemand beschwert das Bella im Wasser oder auf der Wiese war. Wir haben aufgepasst das sie zu niemanden ging und sind auch nur dann mit Bella ins Wasser wenn niemand anderes ging. 

 

Nach strahlender Sonne kam dann auch nach ein paar Stunden der Regen. Wir packten alles zusammen und lauften schnell zu Womi zurück. 

An weiter fahren war zu dem Zeitpunkt nicht zu denken, denn der Parkplatz war so voll gewesen, das wir einmal komplett von allen Seiten zugeparkt wurden. Egal, halb so schlimm. Wir nutzen die Zeit zum aufräumen und frisch machen.

 

Der nächste Plan war es eigentlich auf einem Nachtparkplatz in der Nähe zu stehen, weil das Wetter am nächsten Tag nicht so super heiß werden sollte und wir gern eine kleine Wanderung durchführen wollten. Doch als wir Bella kurz rausließen zum Lösen ist uns aufgefallen das sie humpelt. Ihre rechte Hinterpfote war ganz wund, durch die vielen großen, spitzen Steine die am See zum Wasser führten. Also Planänderung: Wir gehen nicht wandern und fahren weiter Richtung Mittenwald

 

In Mittenwald angekommen haben wir uns diesmal auf einem Wohnmobilstellplatz mit Ver- und Entsorgung sowie Strom gestellt (Albert-Schott-Straße 40 in 82481 Mittenwald, 14€/24h, Strom 80cent/1kwh, Trinkwasser 100l/1€, Entsorgung kostenlos) der direkt an einem Bahngleis liegt.

Kurze Anmerkung: Hier fuhr vielleicht alle 2 Stunden mal ein Zug lang, überhaupt nicht störend.

 

Abends hatten wir keine Lust mehr irgendwas zu kochen, deshalb entschlossen wir uns ein wenig spazieren zu gehen und uns was zu holen. Bella Pfoten ging es auch schon viel besser. Sie lief normal und die Rötung ging zurück.

Wir sind fündig geworden, eine kleine italienische Pizzaria (Pizzaria La Locanda, Innsbrucker Str. 18E, 82481 Mittenwald), einmal Pizza und Bruschetta zum mitnehmen bitte. 

Solltet ihr in der Nähe mal sein, die Pizzen können wir definitv empfehlen, so leckere Pizzen haben wir schon lange nicht mehr gegessen. 

IMG_6805.jpg

Am selben Abend mussten wir feststellen, das wir unsere kleine Vlogging Kamera (Dji Osmo Pocket) wohl am Ammersee vergessen hatten! Mega ärgerlich. Nach ewigen suchen im Wohnmobil und langem hin und her entschieden wir uns 1,5 Stunden zurück zu fahren und am See zu schauen ob sie da noch liegen würde, ich hatte eigentlich ein gutes Gefühl das wir sie finden werden. 

Es war Stock dunkel und auch ein wenig gruselig als wir an dem Parkplatz ankamen wo wir zuvor übernachtet hatten. Am See angekommen, haben wir unseren Platz wo wir lagen 2x abgesucht und jeweils in die anderen Richtungen auch nochmal geschaut. Nichts, keine Kamera! Na klasse. Irgendwas musste uns ja wieder passieren. 

Eine weitere Nacht am Ammersee wollten wir nicht bleiben, uns gefiel es in Mittenwald eigentlich ganz gut, also fuhren wir 1,5 Stunden wieder zurück und nächtigten dann auf dem Stellplatz wo wir am Abend bereits unsere Pizza aßen. 

17.08.2020

Urlaub bedeutet ausschlafen oder? Das haben wir an diesem Tag gemacht. Wir haben ungefähr bis kurz nach neun geschlafen, weil es zum einen den Abend zuvor sehr spät wurde, weil wir nochmal zum Ammersee gefahren sind und wieder zurück und Renes Nase die Nacht zu war.  Beim morgendlichen Lösen mussten wir ziemlich schnell feststellen, dass Bellas Hinterpfote wieder schlimmer geworden war. Also hieß es sowieso ''Ruhiger Tag ohne große Runden''. Rene und ich nutzten den Moment um Bella alleine im Wohnmobil zu lassen und gingen zum nächstgelegenen Supermarkt (ca. 5 Minuten Fußweg entfernt). 

Mit frischen Brötchen, Obst und paar Süßigkeiten ging es wieder zurück zu Bella. Unser Wollknoll hat die halbe Stunde ruhig auf ihrem Kissen verbracht, es wurde nicht gebellt oder gejankt als wir ankamen. 

Nach unserem Frühstückt führten wir bei Womi eine komplette Ver- und Entsorgung durch. Trinkwasser war so gut wie leer und Grau- und Toilettenwasser war voll. Praktisch ist eine Ver- und Entsorgung auf jeden fall, wenn dies alles mit auf einem Stellplatz ist und man nicht nochmal woanders hinfahren muss. 

Bzgl. unserer verlorenen Kamera habe ich dann an dem Vormittag bei der Gemeinde und Polizeibehörde sowie im Kiosk am Ammersee angerufen. Leider fehlerhaft. Niemand hat unsere Kamera abgegeben. Ärgerlich ist es nach wie vor gewesen, doch wir hatten erst den 3. Tag von 15. Tage von unserem Urlaub und wollten ganz gern weiterhin Videos drehen damit wir am ende ein schönes Erinnerungsvideo schneiden können. 

Abwarten oder eine neue Kamera kaufen? 

Wenns nach Rene gegangen wäre, hätten wir wahrscheinlich noch ein paar Tage gewartet, aber ich wollte nicht mehr warten. Ich wollte den Moment nutzen und den Regentag um eine neue zu bestellen, denn keinen Kilometer entfernt befand sich eine Packstation, dort hätten wir sie dann abholen können. 

Nach ''langer'' Überlegung bestellten wir nun eine neue Kamera und entschlossen uns bis Mittwoch (weil der Versand so lange dauerte) in Mittenwald zu bleiben.

18.08.2020

Heute wollten wir wieder was ''erleben'', genug gefaulenzt im Wohnmobil. Bellas Pfötchen ging es Gott sei dank besser. Sie humpelte nicht mehr und die Rötungen sind auch zurück gegangen. Jetzt standen wir schon eine ganze weile auf diesen teuren Wohnmobilstellplatz am Bahngleis und mussten noch eine Nacht hier bleiben wegen der Kamera, wollten aber nicht nochmal so viel an Übernachtung zahlen. Also Ver- und Entsorgung nochmal komplett durchgeführt und 700m weiter gefahren zum nächsten Parkplatz. Solche Parkplätze (Im Schwarzenfeld 2 in 82481 Mittenwald, 5€/24h, kein Strom, keine Ver- und Entsorgung) findet man kaum, der Ausblick ist grandios und die Geräusche der Isar wunderschön. Bis zur Altstadt und zum Supermarkt waren es jetzt vielleicht 3-5 Minuten länger als zum vorherigen Stellplatz. 

Nun standen wir auf dem neuen Parkplatz, genossen den Anblick und entschieden uns eine runde Wandern zu gehen. Wir wollten ganz gern zum Leutasch-Klamm Wasserfallsteig ich hatte nur versehentlich die falsche Route rausgesucht und somit sind wir dann beim Lainbach-Wasserfall gelandet. 

Halb so schlimm, denn der Lainbach-Wasserfall ist ebenfalls super schön und die Wege waren super mit Bella zu laufen! Also absolut empfehlenswert. 

Nach unserer Wanderung sind wir dann nochmal in die Altstadt, wir nutzen die Besserung von Bellas Pfoten und machten ein paar schöne Erinnerungsfotos. Zum stärken und ausruhen haben wir uns für ein Mittagessen im Wild Fang Cafe-Bar-Restaurant (Dekan-Karl-Platz 3 in 82481 Mittenwald) entschieden, auch das Restaurant können wir absolut empfehlen, eine super nette Bedienung und das Essen war absolut lecker!

IMG_5119.JPG

Nachdem wir gestärkt waren und das Wetter so toll war wollten ganz gern noch Minigolf spielen gehen. In der Nähe war ein Kurpark, also sind wir hin und waren mehr als beeindruckt. 

Solch eine schöne Parkanlage mit so vielen Möglichkeiten sich zu beschäftigen. Gleich am Anfang gab es ein Mensch-Ärger-Dich-Nicht Spiel in Lebensgröße, dass konnten wir uns natürlich nicht nehmen lassen und spielten erstmal eine Runde. 

Eine super süße Omi kam dann mitten im Spiel auf uns zu, setzte sich auf die Bank und schaute uns beim spielen zu! Sie fieberte richtig mit und freute sich am Ende als Rene dann siegte. 

In dem Kurzpark gab es sogar ein Tretbecken, Rene kannte es bereits aus seiner Kindheit, für mich war es absolut neu. 

Erst zögerte ich ein wenig, denn das Wasser war arschkalt aber letztendlich bin ich dann doch rein, meine Hose war zwar komplett Nass, weil sie einfach zu lang war, aber egal! Wir sind im Urlaub, wir haben es nicht weit bis zum Wohnmobil und das Wetter war toll.

Als wäre der Tag nicht schon schön genug gewesen kam dann auch noch eine super Nachricht! Mir hatte jemand auf dem Instagram-Account von Bella eine Nachricht geschrieben das sie glaubt unsere Kamera gefunden zu haben. Erst wussten wir nicht ob wir das glauben können, denn wir hatten schon gar nicht mehr dran gedacht. Aber als dann Fotos von der Kamera kamen und wir sie wieder erkannten waren wir Sprachlos! Uns hat tatsächlich jemand gefunden und ist so freundlich uns die Kamera zurück zu geben, wo gibts denn sowas? Wir finden es als Selbstverständlich Dinge zurück zu geben die man findet, vor allem wenn es um Erinnerungen handelt, denn auf unserer Kamera waren die letzten 3 Trips noch drauf. 

Einfach nur glücklich und happy schlossen wir den Tag ab!

19.08.2020

Ein neuer Tag! Nachdem der vorherige Tag so gut geendet hat, sollte dieser auch gut starten. Das Wetter spielte wieder mit, denn der Regen vom vor Abend war vorbei und die Sonne kam raus.

Für uns ging es heute zur Leutaschklamm, dort hin wo wir eigentlich schon längst gewesen sein wollten. 

Für den Besuch sind wir auf einen Wanderparkplatz (Riedboden 3 in 82481 Mittenwald, kostenlos, kein Strom, keine Ver- und Entsorgung) gefahren. Man hätte aber auch super vom Parkplatz an der Isar los laufen können. Wir wollten nur nicht nochmal 5€ für 24h bezahlen. 

Der Leutasch-Klamm Wasseefall ist super ausgeschildert und ein Besuch absolut wert. Der Eingang befindet sich an einem „Kiosk/Biergarten“ , an der Kasse zahlt man 3€/Erwachsener und 1€/Kind. Zur aktuellen Corona Zeit ist das Betreten nur mit Mund-Nasenschutz möglich, aber das war uns egal. Wir wollten unbedingt hin! 

IMG_6625.JPG

Nachdem wir beim Wasserfall raus waren entschieden wir uns noch ein wenig wandern zu gehen, denn die Geisterklamm schloss direkt an der Route an. Wenn man bis zum Ende läuft, dann ist man sogar über die Grenze gegangen und steht in Österreich. Unglaublich! Für uns am Ende, für andere am Anfang, befand sich ein Biergarten, dort machten wir erstmal Pause und stärkten uns mit Flüssigkeit. Zurück ging es dann für uns wieder ganz entspannt zum Wanderparkplatz wo Womi auf uns wartete. 

Leider mussten wir feststellen das unsere neue Kamera nicht in der Packstation abgegeben wurde, warum auch immer. Die Aussage vom Paketdienstzusteller war das sie am nächsten Tag erneut versucht wird zuzustellen und bei dem Unternehmen wo wir sie bestellt hatten, wurde uns gesagt das sie wieder zurück gehen würde als Retoure. Na toll, was sollten wir glauben? Noch eine Nacht in Mittenwald? Definitiv nicht. Wir stornierten die Bestellung und bestellten eine neue für einen neuen Ort an, denn wir wollten weiter. 

 

Bevor es aber weiter ging, wollten wir ganz gern noch auswärts zu Abend essen. Wir gingen also wieder in die süße kleine Altstadt von Mittenwald und suchten uns diesmal ein anderes Restaurant aus, das war definitiv ein Fehler. Der Platz war schnell gefunden, die Getränke lasten nicht lange auf sich warten und dann kam das Essen. Wir bestellten beide ein Wiener Schnitzel mit Pommes, doch diesmal waren wir alles andere als begeistert. Bisher haben wir noch nie Essen zurück gehen lassen, doch diesmal ging es nicht anders. Unser Schnitzel schmeckte wie 3x aufgewärmt in der Fritteuse. Wir gaben es zurück und bekamen zu hören das es sich hierbei um ein fertig patentiertes Schnitzel, was in der Fritteuse frittiert wurde handelt. 

Für manche vielleicht selbstverständlich, doch wir konnten damit absolut nichts anfangen, weil es einfach nicht geschmeckt hat. 

Genug von Mittenwald, wir fahren weiter! 

 

 

20.08.20

Die Nacht haben wir auf einen beliebten ausgeschilderten Wohnmobil-Parkplatz (Auenstraße in 82467 Garmisch-Partenkirchen, 8:00-20:00h 2,50€ über Nacht kostenlos, öffentliche Toiletten neben an, keine Ver und Entsorgung, kein Strom) direkt an der Olympia Schanze verbracht. Hier hat man ebenfalls viele Wandermöglichkeiten, deshalb füllen sich die gegenüberliegenden Parkplätze morgens sehr sehr schnell mit PKW‘s. Wir wollten aber schnell weiter, denn für uns ging es heute zum Eibsee. Da man dort aber nirgends, außer auf teuren Campingplätzen übernachten kann, taten wir dies 20 min entfernt in Garmisch-Partenkirchen. 

Also sind wir morgens mit Bella eine schnelle Runde gegangen und sind vor 8 Uhr abgereist. 

 

In Grainau angekommen bekamen wir noch einen guten Wanderparkplatz (47.4664, 11.0059 (lat, lng) N 47° 27' 59" E 11° 0' 21" (lat lng)) direkt an der Straße wo auf der Ecke Kühe waren. Direkt am Eibsee gibt es ebenfalls Parkplätze doch diese sind nur für PKW‘s zugänglich. Wir standen nun auf einen Wanderparkplatz unf mussten 1,9km bis zum See laufen. Der Weg war schotterich und ging teilweise Berg auf. 

 

Wichtige Info: Am Anfang ist ein Schild aufgestellt was erlaubt und nicht erlaubt am Eibsee ist und das fliegen mit Drohnen gehört zu dem nicht erlaubten. 

IMG_3158.JPG

Da war er, der berühmte Eibsee, wovon alle immer schwärmen!

Glas klares Wasser, super weitläufig und einfach nur schön. Wir suchten uns ein schönes ruhiges Plätzchen um unsere Sachen nieder zu legen und mit Bella erstmal schwimmen zu gehen. 

Ein Plätzchen zu finden ist allerdings nicht einfach gewesen, denn morgens um kurz vor 11 ist schon so gut wie alles ziemlich am Anfang belegt gewesen. 

Den Tag verbrachten wir viel im Wasser oder im Schatten und entspannten einfach nur. 

Die Zeit verging wie im Flug und die Sonne wurde stärker. Wir beschlossen zusammen zu packen und wieder zurück zu laufen. Für Bella, aber auch für uns wurde es einfach zu warm. Am Wohnmobil angekommen ging dann die Suche für einen Stellplatz für die Nacht los, wir brauchten unbedingt eine Ver- und Entsorgung, da unser Toiletten- und Abwasser voll war. 

 

In der Nähe von Schongau fanden wir was, ein Stellplatz der im Internet sehr beliebt war. Wir fuhren hin und mussten leider feststellen das die Preise, die bei park4night angezeigt wurden, nicht ganz stimmen und das es Strom leider auch nicht gabe. Also ging die Suche weiter, wir wollten keine 12€ nur fürs stehen bezahlen, ohne irgendetwas. 

 

Wir beschlossen erstmal nach McDonalds zu fahren, uns zu stärken und dort weiter zu suchen. 

Gegessen wurde im Womi und das war auch eine gute Entscheidung, denn so eine lustige Unterhaltung hatten wir schon lang nicht mehr. 

Auf dem Parkplatz fuhren noch 3-4 andere schlecht getunte Autos, mit lauter Musik und schrecklichen Bass vor. Ausgestiegen sind dann Männer die definitiv über 40 waren, holten ihre Klappstuhle raus und machten ihre Zigarre an. Mitbekommen das wir im Wohnmobil saßen haben sie allerdings nicht.

 

Unsere Ver und Entsorgung führten wir auf einem Wohnmobilparkplatz (2 Lechuferstraße in 

86956 Schongau, kein Strom, 5€/24h ) durch. Toiletten- und Abwasser waren kostenlos, Trinkwasser kostete 1€.

Nach der Vesorgung entschieden wir uns dort zu übernachten

DSC06817.jpg

21.08.20

Ausgeschlafen, glücklich und von der Sonne begrüßt wachten wir auf! Diesmal hatten wir uns wieder keinen Wecker gestellt, denn heute sollte unsere neue Kamera kommen, also hätte es nichts gebracht morgens um 7:00 Uhr aufzustehen. 

Wir haben gemütlich gefrühstückt und die morgenrunde für Bella war perfekt, denn gegenüber vom Stellplatz war ein kleiner Fluss und Bella nutzen diesen erstmal für eine morgendliche Schwimmrunde. 

Die Meldung kam: Unsere neue Kamera wurde in der Packstation abgeliefert! Also nichts wie hin. Tatsächlich, es hatte diesmal endlich geklappt! 

Wir konnten endlich beruhigt weiter fahren. 

Unser Ziel war es an dem Tag bei 33 grad einen schönen schattigen Platz am Forggensee zu bekommen. Die Parkplatz Suche gestaltete sich schon echt schwierig. Wir haben vergeblich 4 ausgeschilderte Parkplätze angefahren und ne Menge Zeit vergoldet. Letztendlich parkten wir irgendwo in einer Seitenstraßen unseren Womi. Knapp 10 Minuten mussten wir zum See laufen und auch dort war so gut wie alles voll. Ein überlaufender See bei 33 grad, was haben wir uns dabei nur gedacht. Aber gut, wir hatten es geahnt und waren um so zufriedener als wir dann ein Plätzchen gefunden haben. Wir wollten uns nur abkühlen, ein wenig Zeit im Wasser genießen und Bella ihren Spaß lassen, also wurde diesmal keine Decke und keine Handtücher ausgebreitet. 

DSC06789.jpg

Wir blieben nicht lange! Machten ein, zwei Bilder und fuhren weiter. Am Morgen hatten wir bereits bei einem Bauernhof angerufen der einen privaten Wohmmobilstellplatz anbietet. Für uns ging es jetzt zum Örtchen Rückholz. 

 

Der Bauernhof von Katja und Thomas ist echt sehr zu empfehlen (Trollen 42 in 87494 Rückholz, vorher anrufen (01754171560), Parkgebühr freiwillig (lasst gerne eine Spende da), Strom und Trinkwasser inkl.)

Wir wurden super herzlich empfangen und hatten einen mega Ausblick über Felder, Wiesen und dem Trollweiher. Bella hatte sogar eine süße Spielkameradin auf dem Bauernhof. Eine 13 Wochen alte Berner Sennenhündin Luna, niedlich, neugierig aber auch schissig die Maus. 

 

Wir nutzten den Strom um erstmal unsere Kameras und das MacBook zu laden. Und das schöne Wetter um den Grill anzuschmeißen. Das erste mal das wir im Urlaub gegrillt haben! Das tat gut. 

 

22.08.20

Wir hatten eine super ruhige und angenehme Nacht. Eigentlich sollte es regnen, laut Wetterbericht, doch davon war absolut nichts zu sehen. Unsere Morgenrunde drehten wir mit Bella zum Trollweiher, der ebenfalls zum Bauernhof gehört. Baden im Weiher ist möglich und auch erlaubt, doch wir überlasten das Bella, die war mit der Situation ganz glücklich! 

Nachdem wir gemütlich gefrühstückt haben, haben wir Womi erstmal komplett aufgeräumt und geputzt. 

Wir entschieden uns heute östlich zu fahren und die Orte wie Chiemsee, Schliersee etc. anzufahren. 

Dort waren wir im vergangen Jahr das erste mal mit einem gemieteten Wohnmobil. 

 

Nach fast 2 Stunden Fahrt sind wir am Sylvenstein-See angekommen und stellten uns auf einen Nachtparkplatz (Dürrachstraße 1B in 83661 Lenggries, 2€/12h 4€/24h, Sanistation mit Frisch&Abwasser, kein Strom).

Es regnete wie aus Eimern und es kam uns tatsächlich später vor als es eigentlich war. Wir machten uns einen gemütlichen Nachmittag und letztendlich bin ich dann für einen Mittagschlaf erstmal eingeschlafen. 

Am Abend gingen wir dann erstmal runter zum See, denn es hatte aufgehört zu regnen. Bella drehte ihre  Runden im See und wir genießten die Aussicht. 

IMG_3710.jpg

23.08.20

Ausgeschlafen! Eigentlich schon wieder viel zu lange, denn ich wollte schon viel früher wach sein. Aber es hatte aufgehört zu regnen und die Sonne kam raus. Perfekt! Rene dreht die Morgenrunde mit Bella alleine und ich räumte in der Zeit Womi ein wenig auf und machte mich fertig 

 

Nach unserem Frühstück hatten wir ein wenig Lust mit Bella länger spazieren zu gehen und das schöne Wetter zu nutzen. Fast 5 Stunden sind wir am Sylversteinsee spazieren gewesen und haben ein paar Fotos gemacht. 

 

Unser nächstes Ziel sollte der Schliersee sein, doch wir brauchten dringend erstmal eine Tankstelle und eine Ver- und Entsorgung. Also fuhren wir erstmal Richtung Bad Tölz, füllten dort alles auf und fuhren weiter. 

Ver- und Entsorgung: Königsdorfer Straße 67 in 83646 Bad Tölz, Entsorgung kostenlos, Trinkwasser 70liter 1€

Für uns ging es ca 30 min weiter Richtung Schliersee. Parken ist gar nicht so einfach, aber es gibt seit kurzem wohl einen coolen Parkplatz direkt gegenüber vom See, dort haben wir dann geparkt und auch übernachtet (Neuhauser Straße 4

83727 Schliersee, 3€ parken am Tag/ 10€ Übernachten, kein Strom, keine Ver- und Entsorgung, direkt an der Straße aber gegenüber vom See). 

Wir haben den Abend mit einem schönen langen Spaziergang am See ausklingen lassen. 

 

24.08.20

Diesmal ging der Wecker früher. Ich wollte definitiv nicht so lange schlafen wie an den anderen Tag. Früh wach war ich, aber aufgestanden bin ich dann doch erst um halb 9! Wir haben schnell gefrühstückt und sind zu einem anderen Parkplatz ( Seestraße 36B in 83727 Schliersee, kostenlos, kein Strom, keine Ver- und Entsorgung) gefahren, dort ist es wohl erlaubt Tagsüber zu stehen, doch zu Übernachten ist es nur für Fahrzeuge bis 2,8t gestattet. Bis zum See hat man es wieder nicht weit und diesmal gabs sogar ein kleinen Mini-Golf-Platz in der Nähe den wir erstmal in Anspruch genommen haben. 

Wir wollten ja gern schon in Mittenwald Mini-Golf spielen, doch da kam uns das Mensch-Ärger-Dich-Nicht Spiel dazwischen. Wer diesmal gewonnen hat brauchen wir glaub ich nicht erwähnen oder? Rene natürlich! 

 

Nachdem wir Mini-Golf spielen waren, haben wir erstmal im Womi zu Mittag gegessen und sind dann eine Runde um den Schliersee gelaufen. Bella hatte ihren Spaß, sie ist super an der Leine gelaufen, hat ein paar neue Hundebekanntschaften gemacht und war plantschen. 

 

Unser Abendessen haben wir bei McDonald‘s verbracht! Fast alle Restaurants haben auf einem Montag und sogar Dienstag am Schliersee geschlossen. 

 

Die Nacht verbrachten wir bei dem selben Parkplatz wie davor (Neuhauser Straße 4 in 83727 Schliersee, 3€ parken am Tag/ 10€ Übernachten, kein Strom, keine Ver- und Entsorgung, direkt an der Straße aber gegenüber vom See).

25.08.20

Unser 11. Urlaubstag bereits. Wir haben den Tag diesmal super entspannt gestartet, lagen bis 12 Uhr im Bett. So konnte sich Bella schön ausruhen und ihre Pfoten sich entspannen. Frühstück haben wir eingepackt und sind gegen Mittag los zum See um einfach den Tag auf einer Decke ganz entspannt zu verbringen. 

Heute war es ziemlich voll im Ort „Schliersee“. Die

Restaurant waren zum Teil alle wieder geöffnet und gefühlt kamen alle Menschen aus ihren Löchern wieder raus. Für uns hieß es weiter fahren und den schönen Schliersee verlassen. Wir wollten gern ein bisschen Richtung Heimat fahren und uns dort noch die schönen Orte anschauen, bevor es dann ganz nach Hause ging. 

 

Unser neues Ziel: Augsburg

Vorher hielten wir noch kurz beim Supermarkt an und kauften ein paar Kleinigkeiten ein. 

 

30km vorm Ziel haben wir dann nochmal unseren Plan umgeschmissen. Wir sind schon auf dem Hinweg am „Der Freistaat“ - ein Caravan & Camping Hof/Laden vorbei gefahren und wollte dort gern hin, weil wir zu vor viel darüber im Internet gelesen haben. Doch auf dem Hinweg sind wir dran vorbei gefahren und hielten nicht und diesmal nutzen wir die Chance. 

Glücklicherweise gibt es dort direkt einen Wohnmobilstellplatz (Ohmstraße 16 in 85254 Sulzemoos, kostenlos, Ver und Entsorgung, Trinkwasser 40l/0,50€, Strom 1kwh/0,50€) und den nutzten wir natürlich! 

 

Den Abend haben wir mit leckeren Chilli con carne ausklingen lassen und sind dann Hundemüde ins Bett gefallen. 

 

26.08.20 

Unser Wecker klingelte heute wieder etwas früher, denn um 9:00 Uhr machte der Campingladen auf und dazu auch die Türen für die Caravan Ausstellung. 

 

Bella war natürlich dabei, dass ist sie eigentlich immer. Wir hätten sie auch nicht im warmen Wohnmobil gelassen, also Geschirr an uns los gehts. 

Ganz schön viele Wohnmobile und Wohnwagen hat ''Der Freistaat'' zur Ausstellung, allein min. 200 Fahrzeuge zur Vermietung. Nun könnt ihr euch vielleicht ein wenig vorstellen wie groß das ganze ist. Also solltet ihr mal in der Nähe von Sulzemoos sein, dann schaut unbedingt mal dort vorbei! 

 

Nach einem kurzen Mittagssnack ging es für uns weiter, weiter Richtung Heimat. 

Eigentlich wollten wir Stück für Stück nach Hause, doch wir haben uns dazu entschieden durch zu fahren und gegen Abend Zuhause anzukommen. 

Die restlichen Tage wollten wir gern im Eigenheim verbringen und die Sachen erledigen die auf der Strecke geblieben sind. 

. . wir hatten einen tollen Bayern - Urlaub!

In der aktuellen Corona Zeit haben wir gemerkt, dass Bayern viel viel voller war als davor das Jahr. Die Wohnmobilstell- und Parklätze waren super überfüllt und teilweise extrem teuer. Übernachten im Wohnmobil ist gar nicht mehr so einfach in Bayern. Es gibt viele Verbotsschilder wo Wohnmobile gar nicht erlaubt sind. 

Ein wenig nervenzerreißend war dieser Urlaub schon, erst die Kamera verloren, dann die neue nicht angekommen, dann die alte glücklicherweise wieder gefunden und das suchen der Stellplätze war auch nicht ganz einfach. Bellas Pfötchen und Nase haben leider auch Wunden davon getragen, aber im großen und ganzen hatten wir einen tollen Urlaub!

Mittlerweile geht es Bella schon deutlich besser. Ihre Pfoten haben sich komplett erholt und die Nase verheilt ebenfalls.

Der nächste zwei wöchige Urlaub steht im November an, mal schauen wo es dann für uns hin geht!