Geierlay Hängeseilbrücke und Burg Eltz 22.05-24.05.2020

 

Orte: Mörsdorf - Wierschem

Insgesamt. Fahrzeit: 8:05h - Insgesamt. Kilometer: 484,8km

Kosten:

  • Stellplätze: 8€

  • Ver- und Entsorgung: /

  • Strom: /

  • Parkplatz für Sehenswürdigkeiten: 8€ (zählt zum Stellplatz)

  • Essen und Trinken (nicht eingeplant): 36€

  • Sprit: 

Zum Video -> Geierlay Hängeseilbrücke 05/2020 - Kurztrip - ErlebeFreiheit

 

Endlich dürfen wir mit unserem Womi wieder reisen.
Seit dem 11. Mai dürfen Wohnmobile zu touristischen Zwecken wieder Reisen und auf Stellplätzen übernachten.

Da wir auf meine freien Dienstwochenenden angewiesen sind, konnten wir erst jetzt los. 

 

Unser Ziel war es die berühmte Geierlay Hängeseilbrücke und die wunderschöne Burg Eltz zu besichtigen. Wir hatten viele schöne Bilder bereits im Internet bei anderen gesehen & wollten uns gern selber ein Bild davon machen.

Die Tasche mit all unserem Foto- und Videoequitment ist bereits gepackt gewesen und die Akkus voll. 

 

22.05.2020
Nach Feierabend packten wir noch unsere restlichen Sachen ein und fuhren dann gegen ca. 16.00 Uhr los Richtung Mörsdorf. 

 

Unser Plan war es, Abends anzukommen diesen gemütlichen enden zu lassen und früh schlafen zu gehen, damit wir am nächsten morgen ziemlich früh los können zur Brücke. 

 

Die Nacht haben wir auf dem Wohnmobilstellplatz (Adresse: Windorferstraße 12 in 56290 Mörsdorf, 7-21 Uhr kostenpflichtig 1€/h max. 16€ am Tag, keine Ver- und Entsorgung, kein Strom) verbracht. Es war ruhig & total ländlich gelegen.

DSC03733.jpg

23.05.2020

Unser Wecker ging um 4:30 Uhr und wir mussten traurigerweise feststellen das es wie aus Eimern am regnen war. Na toll!
Unser Problem: Wir hatten keine einzige  Regenjacke dabei - Anfängerfehler - Also haben wir uns dazu entschieden noch ein wenig zu warten, die Augen nochmal zu schließen und eine runde weiter zu schlafen.

 

Gegen halb 7 haben wir dann erstmal in Ruhe gefrühstückt und uns fertig gemacht. Eigentlich war der Plan dann gewesen erst gegen Mittag zur Brücke zu laufen, doch der Regen hörte auf und die Sonne kam kurz raus. Also ging für uns los. 

 

Vor Ort kann man zwischen mehreren Wegen wählen, Wanderwege oder aber ein Spazier- und Fahrradweg. Wir haben uns für den Spazier- und Fahrradweg entschieden, da wir ziemlich zügig bei der Brücke ankommen wollten, weil wir schon so spät dran waren & für den Fall der fälle, wenn es wieder regnet. 

 

Um 7:44 Uhr starteten wir also unseren Spaziergang zur Geierlay Hängeseilbrücke und mussten ziemlich schnell feststellen, dass die Beschilderung Top war. Alle 100meter ca. sieht man eine ''Geierlay Markierung'' auf der Straße und weiß somit das man richtig ist!

IMG_9371.JPG

Ein paar Stopps legten wir bereits am großen Feld ein um ein paar schöne Drohnenaufnahmen zu machen und von daraus war es dann auch gar nicht mehr weit. 

 

Wir sind ungefähr 40-50 Minuten (mit Foto- und Videostopp) gelaufen, ohne wären das ca. 30-40 Minuten. 

 

Wir hatten Glück, es waren mit uns insgesamt 7 Leute vor Ort. 

Das Licht ein wenig dunkel, aber kein Regen. 

 

Am meisten war ich darauf gespannt wie Bella sich machen würde. 

Wir wollten unbedingt einmal rüber auf die andere Seite und uns das ganze auch von da anschauen. 

 

Kurz nachgedacht und direkt ausprobiert:
Bella hat die Überquerung auf der Brücke ohne Probleme gemeistert. Ist schön ‚''Fuß'' gelaufen und hat mich immer wieder angeschaut. Damit hätten wir absolut nicht gerechnet.

 

Wenn man über die Geierlay Hängeseilbrücke läuft und dann stehen bleibt und jemand anderes läuft weiter, egal in welchem Abteil der Brücke, dann spürt leicht wie die Brücke hin und her wirbt.

DSC03730.jpg

Jetzt waren wir erstmal drüben und haben dort die Zeit genutzt, weil wir ganz alleine waren, ein paar Fotos zu machen. Mit Bella, ohne Bella, nur von der Brücke. Die Drohne haben wir auch oft steigen lassen, doch leider ging das nicht so oft wie wir wollten, denn es fing kurz danach wieder an zu regnen und hörte dann auch kaum wieder auf.

 

Für uns ging es dann nach einer ganzen Zeit wieder zurück auf die andere Seite, diesmal im Regen und mit leichtem Wind. Aber alles kein Problem für Bella, als würde sie nichts anderes machen. #prouddogmum

 

Mittlerweile hatte sich die ''Hauptseite'' der Brücke ziemlich gefüllt, so dass bereits Security Männer vor Ort war um den Verkehr auf der Brücke zu regeln, denn es gibt zur aktuellen Virus-Zeit eine bestimmte Anordnung wann man die Brücke von welcher Seite überqueren darf und wann nicht. 

Gut gelöst!

 

Für uns ging es gegen kurz vor 11 wieder zurück zum Stellplatz, mittlerweile im starken Regen aber das hat Bella zu mindestens nichts ausgemacht. 

 

Jetzt hatten wir noch ziemlich früh, aber das Parkticket ging nur bis kurz nach 13 Uhr, also auch nicht mehr ganz so lange. Wir hätten das Parkticket verlängern können, wollten wir aber nicht, denn wir wollten ja noch in Richtung Burg Eltz. Ein kleiner Power-Snap war also noch drin und ein Besuch beim Supermarkt ebenfalls. Das Wetter hatte sich dann auch endlich gebessert.

DSC04185.JPG

Wir fuhren weiter Richtung Burg Eltz und kamen beim nächsten PKW- und Wohnmobilstellplatz (Adresse Müdenerberg 1 in 56254 Müden (Mosel), 2€ für 24 Stunden (nicht pro Nacht, also z.B. 14:00h bis 14:00h nächsten Tag) keine Ver- und Entsorgung, kein Strom) an. 

 

Bevor es für uns raus ging um die Gegend ein wenig zu erkunden, haben wir uns erstmal was zu essen gemacht und ein wenig unseren Womi aufgeräumt. 

 

Das Wetter besserte sich schlagartig, die Sonne kam raus und wir hatten leichten Wind. Am Stellplatz liegt direkt angrenzend ein Feld und ein Wald.

Wir wollten gern ein wenig im Wald spazieren gehen und sind dann einfach irgendwelche Wege gelaufen. Nach einer Zeit haben wir dann unbewusst ein Blick auf die Burg Eltz werfen können und haben uns somit noch mehr auf den nächsten morgen gefreut um sie endlich vom nahen zu sehen.

Also sind wir wieder zurück, haben uns geduscht und Bett fertig gemacht. Für uns hieß es denn wieder mal, früh aufstehen am nächsten morgen. 

24.05.2020

Diesmal klingelte unser Wetter erst um halb 6 und wir wurden diesmal nicht mit Regen sondern mit einem schönen rosafarbenen Himmel geweckt. 

So startet man doch gern in den Tag und vor allem in den Sonntag!

 

Um diesen Moment ein wenig festzuhalten entschieden wir uns für ein schnelles Zeitraffer mit unserem Dji Osmo Pocket (Abschnitt könnt ihr in unserem Kurztrip Video sehen).

 

Schnell fertig gemacht und gefrühstückt und los ging’s. 

Diesmal starteten wir um 7:20 Uhr und hatten den Wanderweg-Anfang schon am Abend davor ausfindig machen können.

 

Wichtig: Drohnen sind auf dem gesamten Burg Eltz Gelände sowie im Eltzer Wald verboten. Es handelt sich um Privatbesitz und wird strafrechtlich verfolgt wenn man sich nicht dran hält!

Noch ein wichtiger Punkt:

Foto- und Filmaufnahmen für kommerzielle bzw. teilkommerzielle Nutzung ist nicht gestattet, deshalb seht ihr in unserem Blog Beitrag keine Fotos von der Burg Eltz und in unserem Video gibt es auch keine Ausschnitte. 
Wir haben uns per E-Mail erkundigt ob wir es hochladen dürfen und uns wurde es verboten!

 

 

Kurze Beschreibung zur Burg Eltz:
( vom Wanderparkplatz Müderen Berg)

Route A (rot)

 1,7km bis zur Burg, ca. 30 Minuten durch den Wald zur Burg Eltz

  • Die Route startet am Anfang vom Parkparkplatz (wo der Kassenautomat ist)

  • Die ersten beiden Einmündungen müsst ihr euch rechts halten

  • Dann lauft ihr einen Weg entlang wo man rechts abbiegen oder aber man links den Weg folgen könnt, ihr wählt ‚’Weg folgen links’’

  • Nun lauft ihr ein ganzes Stück den Berg runter

  • Unten angekommen gehts weiter gerade aus und folgt somit dem Schild ‚‘Burg Eltz’’

  • Wenn ihr jetzt einen Blick Richtung Himmel werft könnt ihr schon ein Teil der Burg sehen 

  • Weiter gehts über eine Steinbrücke, die über einen Bach führt

  • Am Bach rechts entlang und die Steintreppen nach oben

  • & nun einmal die Luft anhalten und den mega Anblick vom Burgtor & seiner Burg genießen > ihr seid da!

 

Es war absolut nicht voll gewesen, mit uns waren es insgesamt 6 Personen die kräftig Fotos und Videos gemacht haben. Alle ganz freundlich, jeder hat jeden genügend Zeit zum fotografieren gelassen.

Wir geben euch einen wichtigen und guten Tipp:
Die Burg Eltz öffnet für Besucher um 9:30 Uhr, doch leider mussten wir die Erfahrung machen das gegen 8:15 Uhr bereits das Burgtor aufgemacht und die Corona-Schutz-Maßnahmen-Schilder rausgestellt wurden. 

(Wir wissen nicht wie dies in der ‚’normalen’’ Zeit ist, ob da die Tore länger zu bleiben als jetzt)

 

Weitere Fotos waren somit hin und wir konnten wieder gehen. Konnte ja keiner von uns ahnen das fast 1,5 Stunden vor Öffnung die wunderschöne Kulisse ein wenig ''versaut'' wird. 

 

Fürs nächste mal wissen wir bescheid und euch möchten wir gern gar nicht erst die Erfahrung machen lassen, deshalb ist dieser Tipp gut gemeint.

 

Den selben Weg wollten wir aber nicht zurück, also sind wir bei dem herrlichen Wetter weiter durch den Wald gewandert und haben somit die Wanderroute Richtung Müdener Burg fortgeführt. 

 

Ingesamt waren wir 3 Stunden und 10 minuten - 7,6km unterwegs.

IMG_9346.jpg

Das Wetter hat sich zum Glück gehalten, also entschieden wir uns Tisch und Stühle rauszuholen & den restlichen morgen & frühen Nachmittag draußen vor Womi zu verbringen. 

 

Unser Stellplatz war noch bis kurz vor 16 Uhr gebucht & somit entschieden wir uns hier gemütlich bei Sonnenschein noch Mittag zu essen und zu entspannen.

 

Die Zeit nutzen wir ebenfalls um hier den Blog Beitrag für euch zu schreiben, damit wir all unsere Erfahrungen, Tipps & Eindrücke mit euch teilen können!

. . am späten Nachmittag ging es dann wieder zurück nach Hause.
Total entspannt und mit vielen Eindrücken im Kopf als auch auf der Kamera!

 

See you!

 

Schau die gern das Video zu diesem Beitrag an. Falls du mehr Videos von uns sehen möchtest schaue unter Videos oder gern auch bei YouTube!