Saarland 03.07 - 05.07.2020

*Werbung

Orte: Nohfelden - Namborn - Nohn

Insgesamt. Fahrzeit: 9 Stunden u. 4 minuten - Insgesamt. Kilometer: 657km

Kosten:

  • Campingplatz ink. Ver- und Entsorg., Strom: 85 Euro

  • Parkplatz für Sehenswürdigkeiten etc.: 0,00 Euro

  • Essen und Trinken (nicht eingeplant):  /

  • Sprit: 75,02€

Es geht endlich wieder los! Ganze 6 Wochen mussten wir jetzt warten bis

wir mit Womi wieder los ziehen konnten. 

Zum einen lag es daran, dass immer noch der Corona-Virus aktuell ist und das reisen mit dem Wohnmobil/Camper nicht erlaubt war, sowie das Womi

2 Wochen mit den Eltern von Rene im Urlaub war. 

 

Für uns ging es dieses Wochenende das erste mal ins Saarland und nicht nur

das, wir hatten die Möglichkeit ein Wochenende auf einen Campingplatz zu verbringen. Wir konnten also am ende des Wochenende ein perfektes Stellplatz vs. Campingplatz festlegen, denn bisher kannten wir nur das übernachten auf einem Stellplatz. 

 

03.07.2020

Es ist Freitag, ein ganz normaler Abreise Tag. Diesmal ist der Tag nur ein wenig „stressiger’’ wie sonst, denn wir müssen bis 19:30 Uhr auf dem Campingplatz eingecheckt haben. 

 

Wir machten uns gegen 15:15 Uhr auf den Weg und hatten von da an 315km vor uns. Unser Navi zeigte uns ca. 3 Stunden und 15 minuten fahrt an, doch leider verzögerte es sich etwas aufgrund der vollen Autobahn in höhe Köln. 

 

19:02 Uhr war unsere Ankunft am Campingplatz am Bostalsee (Am Campingpl. 1, 66625 Nohfelden). Ein wenig später als geplant, aber dennoch eigentlich recht ausreichend für unser Check-In. 


Wir mussten leider feststellen, dass die Öffnungszeiten an der Rezeption des Campingplatzes ein wenig anders waren, als wie die die wir bekamen. Hier stand nämlich das die Rezeption um 19:00 Uhr schließt. 

Nach mehrmaligen klopfen machte uns zum Glück eine Frau, die noch im Büro war die Tür auf und gab uns die Unterlagen für den Platz. 

Wären wir ein paar Minuten später dort gewesen, dann hätten wir tatsächlich Pech gehabt. Die erste Nacht wäre dann voll ins Wasser gefallen und das Geld für die eigentliche Übernachtung auf dem Campingplatz weg gewesen.
Am Campingplatz gibt es direkt eine gute alternative, denn es befindet sich noch ein Stellplatz mit Ver- und Entsorgung neben an (12€/24h), da hätten wir dann zur Not übernachtet.

Da es für uns das erste mal auf einem Campingplatz war, war der erste Eindruck nicht wirklich prickelnd, wir hatten uns die „Buchten“ der Dauercamper deutlich schöner und auch den Komfort-Stellplatz den wir hatten, hatten wir uns irgendwie „privater“ vorgestellt.

 

Nachdem wir unseren Stellplatz fanden, haben wir Womi erstmal abgestellt, Strom angeschlossen und uns auf die Socken gemacht Richtung Bostalsee. Der Bostalsee ist wirklich nicht weit vom Campingplatz, man überquert nur die Straße und hält sich links. Dort gibt es ein Restaurant mit Seeblick, ein kleinen Hafen und viele Bänke um dort den Tag oder Abend verbringen zu können.

Pünktlich zum Sonnenuntergang waren wir also am Bostalsee und haben einfach den Abend genossen. 

IMG_5405.jpg

Am Campingplatz gibt es ein Griechisches Restaurant ''Grieche am See'', wir haben mehrmalig gelesen und gehört das es dort echt sehr lecker sein soll. 

Wir entschieden uns trotzdem für Nudeln mit Sauce, die wir dann im Womi selber gemacht haben.  

 

04.05.2020

Der Tag der Tage, warum wir eigentlich ins Saarland gefahren sind. 

Wir wurden zur Eröffnung des stationären Store von Mino-Dogshop eingeladen. Ich kooperiere bereits seit September auf unserem Hundeaccount www.instagram.com/bellaslife.__ mit Mino-Dogshop, deshalb fanden wir es um so schöner als wir zur Eröffnung eingeladen worden sind und wollten den Eröffnungstag dann gern mit einem Kurztrip verbinden.

 

Für uns ging es gegen halb 10 los Richtung Namborn, ca. 20 Minuten brauchten wir bis wir da waren. 

 

Eine gelungene Eröffnungsfeiern mit tollen Menschen und Vierbeinern gab es an dem Tag. Wir haben viele neue Hundefreunde kennengelernt und den Tag einfach komplett im Store verbracht. 

 

Also wenn ihr im Saarland seid, schaut unbedingt im Mino-Dogshop vorbei (Allerburg 19-21 in 66640 Namborn), 

Fabienne und Torsten sind super liebevolle Menschen die euch definitiv bei allem beraten und stets zur Seite stehen.  Für all die jenigen die nicht ins Saarland kommen, schaut gern im Online Shop

www.mino-dogshop.de vorbei.

IMG_1367.jpg

Abends ging es dann wieder zurück zum Campingplatz, als erstes wurde Womi entleert und mit Frischwasser wieder aufgefüllt.

Vor dem Campingplatz gibt es eine Ver- und Entsorgung, dort haben wir das Abwasser dann entleert und sind für das Frischwasser dann wieder auf den Platz gefahren (Frischwasser hatten wir inklusive). Am Stellplatz selber gibt es ein Frischwasser Anschluss, also kann man das Wohnmobil super im geparkten Zustand befüllen. (Abwasser kann nur durch ein Rohr am Stellplatz entleert werden).

Leider mussten beim anschließen des Stromes feststellen, dass der Anschluss den wir am vor Abend hatten von einen anderen Camper genutzt wurde, so dass  wir „seinen“ Anschluss nutzen mussten und das erst ohne Erfolg.

Denn der Anschluss funktionierte nicht, ein wenig ärgerlich, denn wir waren spät dran für unsere Abendessen Verabredung und wollten uns ganz gern noch frisch machen.

Also rief ich bei der Rezeption vom Campingplatz an, schilderte den Fall und zum Glück kam in wenigen Minuten der Haustechniker und kümmerte sich darum das der Anschluss wieder funktionierte. 

 

Den Abend haben wir im Haus Godesberg im St. Wendel gemütlich ausklingen lassen. Das Essen war top und der Service echt klasse. Man hatte im Restaurant einen super schönen Blick auf die Stadt.

Also eine absolute Empfehlung.

 

05.05.2020

Abreisetag! Spätester Check-out war 12:00 Uhr und das haben wir auch ausgenutzt. Wir haben lange geschlafen, in ruhe alles wieder zusammen gepackt, uns fertig gemacht und dann ging es auch schon wieder los. .

 

Das Auschecken ging reibungslos. Wir haben unsere Park- und Schrankenkarte abgegeben, das Pfandgeld für die Schrankenkarte (10€) zurück bekommen und weg waren wir. 

 

Bis nach Hause waren es 3 Stunden, wir haben uns aber spontan dazu entschieden bei den Dreimühlen Wasserfällen anzuhalten, uns diese anzugucken und spazieren zu gehen. 

IMG_4291.jpg

Parken konnte man super bei den Dreimühlen Wasserfällen ( Parkplatz Wasserfall Dreihmühlen in 54578 Nohn, 0€).

Vom Parkplatz aus bis zum Wasserfall waren es ca. 15 Minuten.
Man kam anfangs an einem kleinen süßen Café vorbei, wo es auf jeden fall leckere Waffeln gab. Der Weg bis zum Wasserfall war super eben und überhaupt nicht anstrengend.

 

Leider waren wir zur späten Mittagszeit da, wo tatsächlich alle da waren. Fotos waren gar nicht möglich, denn der Wasserfall war so voll gewesen, dass es nichts geworden wäre. Doch wir haben bereits von vielen gehört das es eigentlich egal ist zu welcher Uhrzeit man hin geht, es ist immer voll.

Da wir nicht lange mit Bella am Wasserfall blieben, sind wir einfach ein wenig weiter gelaufen zu einer Wasserstelle wo Bella dann in ruhe toben konnte.
Den Besuch haben wir mit einer Rundwanderung weitergeführt und waren ca. 3 Stunden unterwegs. 

 

Wir hatten mal wieder ein super schönes Wochenende mit vielen neuen Eindrücken und Bekanntschaften!

 

. . bis bald!